In Rost we trust (oder so) - Teil 1

Aktuell bekämpfe ich beim 116er diverse Rostherde, die sich in den Radhäusern sowie den Schwellern gebildet haben. Fieserweise sind diese nicht immer zu erkennen, da es unter (angelöstem) Unterbodenschutz auch gerne anfängt zu gammeln. der Fachmann spricht dann von Unterrostungen.

Aber egal ob unsichtbarer oder sichtbarer Rost, er wird beseitigt sobald ich ihn irgendwo erkennen kann. Angefangen habe ich mit dem Radhaus der Vorderachse auf der Fahrerseite. Neben der Rostbeseitigung habe ich auch gleich den oberen Querlenker getauscht, da die Gummis ziemlich fertig aussahen (die Gummilager vom unteren Querlenker müssen auch, das kommt aber später).

Rost am Unterboden entfernen

Da es im Radhaus sowie am Unterboden nicht auf eine perfekte Oberfläche ankommt, ist die Vorgehensweise dort immer folgende :

  • Freilegen der Roststelle (wenn es sich um eine Unterrostung handelt)
  • beseitigen vom Rost mit gezopfter Drahtbürste
  • Reinigen mit Silikonentferner
  • Poren-Rost beseitigen mittels Pelox RE (2-3x Anwenden, je nach Rostbefall)
  • großflächiges Auftragen auf der bearbeiteten Stelle mit Owatrol Öl (2 Schichten)
  • Grundierung und Versiegelung mittels Branto Korrux Nitrofest (2 Schichten)
  • Auftragen eines wachshaltigen Unterbodenschutzes

Da ich eh grad am/im Radhaus zugange war, habe ich auch alle Achsteile sowie den Bremssattel entrostet, gereinigt und mit Hammerite Farbe angestrichen. Das hält nicht nur die nächsten Jahre den Rost in Schach sondern sieht auch gut aus (auch wenn man es von außen nicht sieht).

Nebenbei habe ich am Bremssattel die Federn sowie Sicherungsbolzen samt Splinte erneuert, die alten waren jenseits von Gut&Böse und unwichtig sind die Teile ja auch nicht gerade.

Alles in allem sind die durchgeführten Arbeiten nicht sehr anspruchsvoll, nehmen aber viel Zeit in Anspruch, da jedes aufgepinselte / aufgesprühte Mittelchen seine Zeit zum wirken bzw trocknen braucht. Schlauerweise habe ich kein Foto gemacht, wo alles fertig war - ich reiche das dann mal später nach, mittlerweile ist das Rad wieder angebaut 😉

 

Copyright © 116er.de
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram