In Rost we trust - Teil 2

Nachdem ich in Teil 1 bereits einen kleinen Einblick in die Rostentfernung beim vorderen Radhaus gegeben habe, war natürlich auf der Fahrerseite auch eine genaue Betrachtung des Schwellers sowie des hinteren Radhauses nötig.

Lange suchen musste ich nicht, bis ich auch hier auf Rost gestoßen bin. Die Vorgehensweise ist identisch mit der aus Teil 1, nur musste hier die unterste Chromzierleiste demontiert werden um an einige Rostherde heran kommen zu können...

  • Freilegen der Roststelle (wenn es sich um eine Unterrostung handelt)
  • beseitigen vom Rost mit gezopfter Drahtbürste
  • Reinigen mit Silikonentferner
  • Poren-Rost beseitigen mittels Pelox RE (2-3x Anwenden, je nach Rostbefall)
  • großflächiges Auftragen auf der bearbeiteten Stelle mit Owatrol Öl (2 Schichten)
  • Grundierung und Versiegelung mittels Branto Korrux Nitrofest (2 Schichten)
  • Auftragen eines wachshaltigen Unterbodenschutzes

Im hinteren Radhaus wurden ebenfalls Achsteile + Bremssattel entrostet und  mit Hammerite Lack gegen erneuten Rostbefall geschützt.

Bei der Arbeit fiel mir auf, das der Anschlagdämpfer der Hinterachse komplett weg war (nur die Halteplatte war noch übrig), so das auch hier ein Neuteil zum Einsatz kam. 

Zum Schluß wurde der Schweller innen noch ordentlich mit Owatrol Öl geflutet, was auch hier die Arbeit vom Rost enorm erschweren sollte - im Frühjahr folgt noch eine Ladung Fluid Film und dann sollte es auch gut sein.

Achja, sämtliche Arbeiten werden die Tage natürlich auch auf der Beifahrerseite durchgeführt...

Copyright © 116er.de
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram